Besichtigungs-Trasse

Das Labyrinth von Gängen, Kellern und Brunnen erstreckt sich unter dem gesamten historischen Pilsener Stadtkern, es ist fast 19 km lang. Die Besichtigungs-Trasse ist annähernd 800 m lang und liegt 9 bis 12 Meter unter der Erdoberfläche.

Während der gesamten Besichtigung müssen die Besucher Schutzhelme tragen, die wir zur Verfügung stellen.

 

Eingang

Der Eingang für Besucher der Pilsener historischen Keller befindet sich seit dem 1. April 2009 im Gebäude des Brauereimuseums in der Straße Veleslavínova 6. Hier erwerben Sie an der Rezeption die Eintrittskarten und begeben sich mit dem Führer auf den Rundgang durch die Keller.

Eiskeller

Die Besichtigung beginnt im sog. Eiskeller, wo Natureis für die Kühlung gelagert wurde. Der Eiskeller gehörte zu den gut durchdacht angelegten Kellerkomplexen der brauberechtigten Stadthäuser – er lag im oberen Kellergeschoss, wenn das Eis langsam taute, lief das Eiswasser in die darunter gelegenen Gär- und Lagerkeller und kühlte sie.

Kellergänge

Die unterirdischen Räume sind ab dem Ende des 13. Jh. entstanden, also zeitgleich mit dem Bau der ersten Bürgerhäuser, bald nach der Stadtgründung. Der jüngste Teil der Keller stammt aus dem 18. Jh. Ursprünglich dienten sie der Aufbewahrung von Lebensmitteln, aber sie wurden im großen Umfang auch zur Bierherstellung genutzt. In den Kellern unter den sog. brauberechtigten Häusern gärte, reifte und lagerte das Bier. 

Brunnen und Wasserbehälter

Eine weitere wichtige Funktion der Keller war der Zugang zum Wasser bzw. zu Brunnen und Wasserreservoirs, von denen es ursprünglich 360 gegeben hatte. Auf dem Rundgang sehen Sie 20 ehemalige Brunnen bzw. Gruben.  

Die Keller als Teil der Stadtbefestigungsanlage

Im Lauf der Jahrhunderte wurden die Kellerräume immer weiter und tiefer ausgebaut, stellenweise entstanden bis zu drei Stockwerke untereinander verbundener Keller. In Kriegszeiten, bei Kämpfen und Unruhen war die gesamte Anlage als Teil des Verteidigungssystems der Stadt. Die Gänge und Stollen waren nicht nur ein sicherer Aufbewahrungsort für Lebensmittel und ein Zufluchtsort für die Einwohner, sie wurden auch als unterirdische Verbindungswege genutzt.

Das Leben der Pilsener im Mittelalter

Anhand von archäologischen Fundstücken aus der unterirdischen Kelleranlage, den Gängen, Brunnen und Abfallgruben, erfahren Sie, wie der Alltag der Pilsener Einwohner im Mittelalter ausgesehen hat, wovon sie sich ernährten, welches Koch- und Essgeschirr sie verwendeten, welche Gewerbe sie betrieben und womit sie sich ihren Lebensunterhalt verdienten.

Wasserturm

Das historische Wasserwerk der Stadt Pilsen aus der ersten Hälfte des 16. Jh. ist ein bedeutendes technisches Denkmal und das am besten erhaltene Objekt seiner Art in Böhmen. Zu besichtigen sind Teile der Pumpenanlage aus dem Jahr 1847, die Kammern für die Wassersäulen, die Stollen für die Wasserzufuhr und eine Nachbildung des Wasserrades, das die Pumpe antrieb. Der Wasserturm war als Teil der Stadtbefestigungsanlage in die die Stadt umgebende Zwingermauer integriert.

Besichtigungsschluss und Bierkostprobe

Die Besichtigung endet, wo sie begonnen hat – im Gebäude des Brauereimuseums. Wenn Sie älter als 18 Jahre sind, erhalten Sie am Schluss der Besichtigung eine Biermarke, die Sie in den Restaurants  Na SpilceU Salzmannů oder  Na Parkánu einlösen können, Sie erhalten dafür 0,3 l Pilsner Urquell Bier.

Hinweis: Anspruch auf eine Biermarke haben ausschließlich Besucher, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, da wir gemäß Gesetz Nr. 37/1989 der Gesetzessammlung, über den Schutz vor Alkohol- und Rauschmittelmissbrauch, keinen Alkohol an Jugendliche unter 18 Jahren ausschenken. 

Geschenk-Shop

Bevor Sie das Gebäude verlassen, sollten Sie unbedingt noch einen Blick in den Geschenk-Shop auf dem Hof des Brauereimuseums werfen, hier finden Sie Souvenirs und Mitbringsel für Familie und Freunde.

Top

Nützliche Links

16.08.2011

Restaurants in Pilsen

Šenk Na Parkánu

16.08.2011

Hotels und Pensionen in Pilsen

Courtyard Marriott

16.08.2011

Stadt Pilsen

Visit Plzeň 

16.08.2011

Region Pilsen

logo-turisturaj